Windows 7 durch aktuelle Gebrauchtsoftware austauschen!

Kennen Sie ihn noch – den blauen Startbildschirm von Windows 7? Für viele ist er nur eine Erinnerung, andere sehen ihn nach wie vor jeden Tag auf dem Bildschirm. Ist das Betriebssystem in Ihrer Firma auch noch installiert? Dann ist es jetzt an der Zeit zu handeln!

Das Problem: Der Support für Windows 7 wurde von Microsoft zum 14. Januar 2020 eingestellt. Folglich bleiben die Sicherheitsupdates aus und die Einfallstore für Hacker vergrößern sich mit jedem Tag.

Was können Firmen tun, die aktuell Windows 7 verwenden? Es ergeben sich Ihnen mehrere Möglichkeiten, die wir im Folgenden vorstellen. Wenn Sie Ihre IT-Infrastruktur mit günstiger Gebrauchtsoftware zukunftsfähig machen wollen, springen Sie am besten direkt zum letzten Absatz!

Weitermachen wie bisher

Grundsätzlich funktioniert Windows 7 auch nach dem Supportende. Allerdings gefährdet das veraltete Betriebssystem die Sicherheit der einzelnen Rechner und der gesamten Firma. Es ist daher nicht zu empfehlen, Windows 7 einfach weiter zu nutzen. Wer nicht auf das System verzichten möchte, hat eine andere Option: die Verlängerung des Supports.

Kostenpflichtige Supportverlängerung

Microsoft bietet gegen Gebühr eine Supportverlängerung für Windows 7 an. Der Vorteil ist, dass alles so weiterlaufen kann wie bisher – keine neue Hardware, keine Umgewöhnung für die Mitarbeiter. Allerdings ist dieser „Luxus“ zeitlich begrenzt: Das endgültige Aus für Windows 7 ist für 2023 vorgesehen. Es ist daher sinnvoller, das Geld für die Supportverlängerung schon heute in die Erneuerung der IT zu investieren, denn dieser Schritt wird so oder so nötig.</p>

Neue Software

Wer direkt auf die neuste Version von Windows 10 umsteigen möchte, hat dazu jetzt die Möglichkeit. Einziger Wermutstropfen: Die Investitionskosten für die IT sind enorm hoch. Die Umstellung der gesamten Firmen-Software ist finanziell oftmals nicht tragbar.

Einige Firmen tendieren dazu, das Betriebssystem komplett umzustellen, zum Beispiel auf Linux. Das bedeutet allerdings einen enormen Umstellungsaufwand für Hardware, verwendete Programme und Mitarbeiter.

Upgrade mit günstiger, rechtskonformer Used Software
Die beste Lösung ist das Upgrade mit gebrauchten Softwarelizenzen. Die Vorteile davon sind vielfältig:

  • 100 % Originalsoftware von Microsoft
  • Deutlich günstigere Preise im Verhältnis zur Neuanschaffung
  • Mit uns ist der Vorgang rechtssicher, herstellerkonform und auditsicher!

Mit gebrauchter Software erhalten Sie günstig Zugang zu einem neuen Microsoft-Betriebssystem, das auf Jahre hinaus mit allen wichtigen Sicherheitsupdates versorgt wird. Diese Variante ist nach höchstrichterlichem Urteil legal und bedeutet für Sie keinerlei Nachteile – sprechen Sie uns an und erhalten Sie Ihr individuelles Angebot!

Ihre Privatsphäre ist uns wichtig.

Um Sie ausführlich beraten und für Sie ausgewählte Empfehlungen aussprechen zu können, nutzen wir Cookies und Trackingmethoden. Sie können die Verwendung der Cookies ablehnen bzw. anpassen. Weitere Informationen, auch zur Datenverarbeitung durch Drittanbieter, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie einsehen, welche Dienste wir einsetzen und jederzeit, auch durch nachträgliche Änderung der Einstellungen, selbst entscheiden, ob und inwieweit Sie diesen zustimmen möchten.

Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Präferenz-Cookies ermöglichen einer Webseite sich an Informationen zu erinnern, die die Art beeinflussen, wie sich eine Webseite verhält oder aussieht, wie z. B. Ihre bevorzugte Sprache oder die Region in der Sie sich befinden.

Statistik-Cookies helfen Webseiten-Besitzern zu verstehen, wie Besucher mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden.

Marketing-Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer sind und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.